Samstag, 20. Dezember 2008

Merry Christmas

Schnapsidee... und wie daraus unser erstes Weihnachtsvideo entstand... Ziemlich genau vor einem Jahr kam Phil mit der spontanen Idee daher einen Christmas Song zu covern. Schnell fand man den passenden Song aber Jerry war schlussendlich noch nicht bereit für "Santa Claus is coming to town" und so zog die Weihnachtszeit und die Tage, Wochen und Monate seither an uns vorbei. Diesen Winter brachte McSidi erneut das Thema Xmas-Song zur Sprache und nun kurz vor Weihnachten trafen wir uns am letzten Freitag zur wöchentlichen Recording-Session. Jerry brachte schon mal Geschenke mit, nämlich je eine Flasche Jack Daniels und Johnnie Walker. Als dann McSidi wieder mal etwas verspätet auftauchte und Alperose mitbrachte, spürte man schon die Magie im Raum. Verstärkt wurde die vorweihnachtliche Stimmung durch Gabi, die einen überraschend hergezauberten halben Schoggikuchen zwischen uns stellte. Naja, Jack Daniels verflüchtigte sich zunehmend und die Wanted Men waren wieder bereit für den nächsten Versuch. Ein paar Proben später war klar, dass dieses Jahr aber Santa Claus noch nicht ready für twm war... glücklicherweise improvisierte Jerry einfach einen unserer Hits um und...

...THE REST IS HISTORY! :-)



two chlaus, one try, one take, one clip... no dubbing

Wir wünschen allen Frohe Festtage, viel Glück und Gesundheit sowie einen guten rockin' n rollin' Start ins neue Jahr!

Montag, 8. Dezember 2008

Studio III

Am vergangenen Freitag trafen sich die Wanted Men feat. Giorgio Blue im Wollyhood Recording Studio und spielten einfach Songs.... Just Songs... Das zweite Mal innert kürzester Zeit war es nicht so wichtig, was gespielt wurde, hauptsache, es wurde irgendwas gespielt. Rock'n'Roll is still alive!!!

Am Sonntag haben sich die Wanted Men wieder in ein externes Studio verschoben. In sechs Stunden wurden zwei Songs aufgenommen. Jetzt warten alle gespannt auf das Resultat des Tontechnikers...

Montag, 1. Dezember 2008

Ring

Jerry: Fühlt wie ein Engel aber singt wie der Teufel

Somit hat sich der Kreis (oder Ring) nun geschlossen... an Ring haben wir in letzter Zeit, komischerweise immer gearbeitet, wenn McSidi mal ausnahmsweise verhindert war... da dies in letzter Zeit doch häufiger als auch schon vorgekommen ist... steckt nun schon einiges an Arbeit und Energie in diesem brandneuen Song aus Philipps Feder...
Ring
(Text/Musik: Nyffenegger)

Jede Morge bisch todmüed
Diis Gwüsse het Dich scho wieder dur d’Nacht gjagt
Dini Vergangeheit raubt Dier Dini Fantasie
Du möchtisch träume, chasch es aber nümme

Was passiert isch, isch kein Traum
Nüt isch für d’Ewigkeit, ussert es Lied i Diim
Chopf und das Gfühl i Diim Buuch
Das nimmsch mit i Diis Grab

Die schwarze Ring um Dini Auge
Sind genauso vergänglich wie Din
Goldige Ring a Diim Finger
Du chasch numme no lerne, demit umz’gah

Diis alte Läbe liht vergrabe
Tüüf im Tal vo de Tote
Glii sind die einzigschte Spure numme no die vo de
Mischtchäfer, wo über Diis Grab chrüüchet

Samstag, 29. November 2008

The Winner Takes It All

Wenn man an The Wanted Men denkt, denkt man automatisch auch an Abba... ähh, nicht wirklich. Aber die bisher überraschendste Coverversion ist nur auf den ersten Blick völlig atypisch. Wenn man nämlich das drumherum des Abba Klassikers von 1980 entfernt, dann bleibt die Quintessenz zurück... und das ist einfach ein verdammt guter Song mit einem genialen Text. Somit verwundert uns die Wahl nicht mehr so stark, denn ein guter Song läuft immer Gefahr von TWM entdeckt und gecovert zu werden. Ausserdem gelang es auch bei diesem gut bekanntem Song, unseren eigenen Stil einzubringen.
Diesen Donnerstag gings auch sehr konzentriert zu Sache. Zum ersten Mal glaub überhaupt, spielten und feilten die Jungs an einem ganzen Abend nur an einem Song. The Winner Takes It All kam so auf über 10 verschiedene Takes. McSidi rotierte dann an den Reglern und das Demo war im Kasten.

Am Freitag gings dann gleich weiter rund im Studio. Ohne McSidi nahmen Phil & Jerry einige Takes einer neuen Eigenkomposition auf, die wenn nichts schief läuft auch bald öffentlich gemacht wird.

Mit gutem Schwung nähern wir uns also dem Jahresende...

Samstag, 15. November 2008

Studio II

Gestern Abend haben sie die Wanted Men mit Giorgio Blue im Wollyhood Recording Studio getroffen. Als erstes wurden zwei Takes von Sweet Old World eingespielt (R.I.P. Giuseppina).

Als nächstes lag der Fokus auf den Songs, welche am kommenden Sonntag im Studio eingespielt werden sollen. Bei verschiedenen Songs wurden verschiedene Arrangements ausprobiert... Selbst das Management weiss nicht, welche Version es schlussendlich auf das geplante Album schaffen wird. Wir werden's hoffentlich bald sehen.

Zum Abschluss der Session wurde noch ein neuer Coversong gespielt, welcher schon lange in Phil's Kopf umher schwirrte.

Samstag, 8. November 2008

Studio

In zehn Tagen haben die Wanted Men ein Studio in Zürich gebucht. Sie wollen demnächst eine EP veröffentlichen. Man sah sich zu diesem Schritt gezwungen da offenbar Bootleg-CDs zu horrenden Preisen gehandelt werden.

Gestern Abend wurde vor allem darüber diskutiert, welche Songs auf die EP kommen. Die Rede ist momentan von fünf oder sechs Songs. Evtl. wird auch Girogio Blue bei den Aufnahmen dabei sein…

Musik wurde gestern natürlich auch noch gespielt, allerdings beschränkte man sich auf die Auswahl der Songs, welche für die EP in Frage kommen

Keep rockin’

Samstag, 1. November 2008

Halloween Überraschung - End Of The World

Nicht jedes Mal, wenn es an der Türe vom Wollyhood Recording Studio klingelte, war es ein Monster. Die Wanted Men staunten nicht schlecht, als plötzlich Giorgio Blue auf der Türschwelle stand.

Der Fokus lag gestern abend ursprünglich bei einem neuen Song von Phil. "Ring" haben Jerry und Phil schon geübt und wollten ihn gestern aufnehmen. Dazu ist es aber nicht gekommen, weil Phil das Arrangement nochmals überdenken möchte. Dafür hat Jerry einen neuen Coversong mitgebracht, bei dem es sofort gefunkt hat. "End Of The World" von Skeeter Davis war 1963 ein Tophit in den US-Charts. Mit Giorgio Blue an der Solo-Gitarre wurden ca. 10 Takes eingespielt. Nicht immer ist der letzte der beste. Diese Version ist Take #4.

Montag, 27. Oktober 2008

Sunday Night Special

Gestern, Sonntag Abend haben sich Jerry und Phil im Wollyhood Recording Studio getroffen. Offenbar war es ein gemütlicher Abend mit Bier, Essen und Musik. Es wurden einige Originals wie auch Covers gespielt. Dabei hat sich ein neuer Song von Phil eingeschliechen... Mal schauen, ob was draus wird.
Stay hard, stay hungry, stay alive.

Sonntag, 19. Oktober 2008

Verschollen? Zum Glück nicht!

Von Phil fehlte in den letzten beiden Wochen beinahe jede Spur. Hie und da gab es ein Hinweis über sein Verbleiben, jedoch wusste das Management nicht, wo Phil genau steckte. McSidi und Jerry haben sich wohl getroffen, jedoch konnte ohne Phil's Gitarre keine Musik gemacht werden. Gestern, Samstag, hat sich Phil wohlauf von seinem "Rock'n'Roll-Trip" (Zitat Phil) zurückgemeldet. Mehr kann das Management nicht sagen, da das Management selber nicht mehr weiss.
Anyway, wir hoffen, dass diese Woche wieder Musik gemacht wird!

Samstag, 27. September 2008

Dream Baby Dream

Am letzten Freitag haben die Wanted Men Besuch gekriegt. Giorgio Blue gab sich nach langer Zeit wieder einmal die Ehre! Der Fokus lag auf einem bestimmten Song der Rolling Stones, welcher schon die letzten Male mit Giorgio Blue gespielt worden ist. Für ein Demotake hat es bisher leider nicht gereicht. Dies, obwohl über 10 Takes aufgenommen worden sind...

Selbstverständlich wurde nicht nur seriös an diesem Song gearbeitet sondern auch noch just for fun gejammt. Diverse Perlen aus vergangenen Zeiten wurden zum Besten gegeben. Jerry war vor allem in Hochform - mal bluesig (Baby what do you want me to do), mal rockig (Johnny B. Good) und zum Schluss auch noch sehr gefühlvoll bei Dream Baby Dream, einem Cover der US-Band Suicide, welche vor allem anfangs der 70er Jahre für Furore sorgte. Leider ist diese Band nie sehr bekannt geworden, jedoch hat sie viele bekannte Bands wie The Clash, Nick Cave & The Bad Seeds, Bruce Springsteen, R.E.M etc. beeinflusst.

Anyway, Dream Baby Dream wurde gestern abend überraschend aufgenommen, da alle positiv überrascht waren, wie der erste Take herausgekommen ist, wurde beschlossen, diesen Song nochmals "seriös" aufzunehmen. McSidi spielte dabei noch ein bisschen mit Gesangs-Effekten herum... und kurz vor Mitternacht war ein Take fertig... rechtzeitig zum träumen...


Dream Baby Dream
(Vega/Rev)

Randnotizen: Springsteen himself coverte diesen Song für seine erfolgreiche Devils & Dust Solotour 2005. Den Grossteil der Shows beendete Bruce dann mit genau diesem Song. Eigentlich kann man sagen, dass wir gestern Springsteen coverten, wie er Suicide gecovert hat ;-) ... und auch wir beschlossen die gestrige "Show" mit Dream Baby Dream... (oder steht diese Ehre dem ungenannten, hochprozentigen Grappa-Kuchen zu?) zu beenden.

Samstag, 20. September 2008

Geiler is' schon

Oder sollen wir schreiben „drei in einem“?

Sowohl der Titel dieses Blogs wie auch die oben geschriebene Frage sind passend. Einerseits präsentieren wir euch hier ein Cover von Marius Müller-Westernhagens’ Geiler is’ schon, andererseits decken wir mit diesem Blog-Eintrag die letzten drei Sessions ab.

Zuerst zur Musik: Geiler is’ schon haben die Wanted Men schon lange auf ihrer Setlist. Am letzten Freitag abend hat McSidi darauf bestanden, ein Cover aufzunehmen. Dies, nachdem sich Jerry und Phil zwei bis drei Stunden lang durch diverse Songs gejammt haben. Irgendwie ist dann Geiler is’ schon hängengeblieben und sie haben diesen Song ein paar Mal gespielt. Diese Version hier ist der zweite Take…. Live im Studio, ohne overdubs!

Von den vorhergehenden zwei Sessions gibt es keinen Blogeintrag weil
a) ein Eintrag gelöscht worden ist und
b) ein weiterer Eintrag nie vorgenommen worden ist.

Logisch, oder?

Also, viel Spass beim anhören und stay alive!

Mittwoch, 13. August 2008

Hey Ho Rock'n'Roll

Jerry und Philipp haben sich am Mittwoch Nachmittag endlich wieder einmal im Wollyhood Recording Studio getroffen. Da Silvio leider anderweitig beschäftigt war (hat ihn jemand irgendwo gesehen?) können wir euch heute auch keine neue Aufnahme präsentieren. Musik haben die beiden aber natürlich trotzdem gemacht. Folgende Songs wurden gespielt:

1. In Gedanke (Gesang: Philipp )
2. Just Alone This Night
3. 60's Medley
4. This Hard Land (2 Takes)
5. Hoffnig (4 Takes)
6. In Gedanke (4 Takes)

Auffallend ist sicher der Springsteen-Song "This Hard Land", der von den Wanted Men schon lange nicht mehr gespielt worden ist, sowie die beiden neuen Songs von Philipp, "In Gedanke" und "Hoffnig". "Hoffnig" hat Philipp Jerry bereits auf einer Vorabversion auf CD geschickt, so dass sich Jerry mit dem Song vertraut machen konnte. "In Gedanke" ist so neu, dass nicht einmal Philipp selber wusste, wie er diesen Song genau spielen möchte. Da aber Jerry vom Text und der Melodie so begeistert war, versuchten sie ihn am Schluss der Session doch nochmals zu spielen. Wie bereits erwähnt, eine Aufnahme der Session gibt es leider nicht. Auffallend sowohl an diesen Songs wie auch an den anderen neuen Songs von Philipp ist vor allem, dass gewisse Themen wie die "Blumenwiese" und die "Brandung vom Meer" aus dem letzten Song "Menschlichkeit", immer wieder auftauchen. Jerry hat bereits von einem Konzeptalbum gesprochen... Zuerst müssen die Wanted Men all diese neuen Songs aufnehmen.... dann wird weiter geschaut.

"...Lueg in Himmel und tuen dure hebe..." (aus "In Gedanke")

Sonntag, 27. Juli 2008

Menschlichkeit

Gestern, Samstag, haben sich die Wanted Men endlich wieder einmal im Wollyhood Recording Studio getroffen. Zuerst wurde locker ein bisschen gejammt um sich wieder aufeinander einzuspielen. Es ist schön zu spüren, wie sich die Jungs nach einer solch langen Pause gleich wieder auf Anhieb verstehen. Schliesslich haben sie in den letzten beiden Monaten nur ein Mal zusammen Musik gemacht… Was übrigens nicht heisst, dass sie nicht kreativ waren. Jerry hat eine Single aufgenommen und Philipp hat ein Dutzend neuer Songs geschrieben…

Der Fokus lag dann gestern Abend auch auf einem der neuen Songs von Philipp. Menschlichkeit hatte Jerry schon das letzte Mal gehört, jedoch noch nicht gesungen. Gestern war es dann endlich soweit. Nach etlichen Takes ist es McSidi gelungen, ein wirklich grobes Demo von Menschlichkeit abzumischen. Da wir von uns schon lange nichts mehr hören liessen, präsentieren wir euch heute diese Aufnahme, ohne den Anspruch an Perfektion geltend zu machen…

Dieses Lied widmen wir Bobby Jean und all denen, die da draussen durch die Strassen fahren auf der Suche, nach etwas, dass sie nicht finden können…

Bobby Jean (Bruce Springsteen)
“…Maybe you'll be out there on that road somewhere In some bus or train traveling along In some motel room there'll be a radio playing And you'll hear me sing this song Well if you do you'll know I'm thinking of you and all the miles in between And I'm just calling one last time not to change your mind But just to say I miss you baby, good luck goodbye, Bobby Jean”

Menschlichkeit
(M/T Philipp Nyffenegger)

En Sturm blast über d’Bluemewiise
Jede Grashalm bewegt sich ohne dass mer ihn berührt
Es Blatt im Wind langt au niemert aa
Was fehlt, isch d’Menschlichkeit
Was fehlt, isch ….

D’Felse sind aalglatt vo de Brandig
Es het Tuusig Jahre bruucht
Alli Spure sind verwüscht
Was fehlt, isch d’Menschlichkeit
Was fehlt, isch ….

E Schleierüüle schlüpft usem Ei
Erwartigssvoll öffnet sie ihri Auge
De Mond blendet ihre Pupille
Glaub numme, was Du fühlsch und nöd was Du gsehsch
Glaub numme, was Du fühlsch und nöd was Du gsehsch
Was fehlt, isch d’Menschlichkeit
Was fehlt, isch ….

D’Nutte a de Langstrass
Stönd i de Unterwösch da
Sie verchaufet ihri Liebi
Sie verchaufet ihre Familie
Das isch Menschlichkeit
Das isch Menschlichkeit

D’Mona Lisa hangt einsam a de Wand
Sie wet devo renne, het sich meh erhofft vom Läbe
Sie sehnt sich nach Zärtlichkeit
Sie sehnt sich nach…
Was fehlt, isch d’Menschlichkeit
Was fehlt, isch ….

Was fehlt isch en Tanz
Was fehlt isch en Kuss
Was fehlt isch e Berührig
Was fehlt isch e Träne
Was fehlt isch s’Lache
Was fehlt isch Zärtlichkeit
Was fehlt isch Ziit
Was fehlt…
Was fehlt isch d’Freiheit

Sonntag, 13. Juli 2008

Ferienpause

Hallo zusammen

Die Wanted Men befinden sich momentan in einer kreativen Sommerferienpause. Mehr dazu später...
Management

Samstag, 21. Juni 2008

Endlich...

... hat am gestrigen Freitag wieder einmal eine Session der Wanted Men stattgefunden.
Jerry hat als Überraschungsgast noch Jürg, einen weiteren Gitarristen, mitgebracht. Mit ihm hat Jerry in den vergangenen Wochen einen interessanten Song aufgenommen. Die CD ist in der Zwischenzeit auch im Besitz der Wanted Men... Mal schauen, was die Zukunft bringt.
Philipp war in den vergangenen Wochen sehr kreativ und hat gleich eine Hand voll neuer Songs geschrieben. Ob bzw. wann diese das Licht des Tages erblicken werden ist noch offen. Jedenfalls hat sich Jerry schon einmal mit einem der neuen Songs angefreudet.
Ja, Musik wurde übrigens auch noch gespielt. Nachdem Philipp seine neuen Songs vorgetragen hatte, jammten sich die Wanted Men noch durch ein paar Covers... McSidi stellte das Tape auf Record ein und ist in der Hitze verschwunden....

Sonntag, 15. Juni 2008

was nun?

Liegts an der EM, am "Sommer" oder seit Uster am vermehrten Interesse an den Wanted Men? Man weiss es nicht so genau, jedoch liegen uns schon wieder keine verlässlichen News über neue Aktivitäten rund ums Wollyhood Recording Studio vor. Immerhin wissen wir, dass Philipp an einigen neuen Songs arbeitet und auch Jerry zumindest einen neuen Song in Bearbeitung hat, sowie auch noch an neuen Uebersetzungen feilt. McSidis Wirken liegt wie meistens im Dunkeln aber sollte auch im Interesse der Band liegen.

Sonntag, 8. Juni 2008

Nachbeben

Diesmal haben wir rare Photos der Wanted Men, vor und während dem Konzert in Uster. McSidi hat uns einige Schnappschüsse vom Rehearsal zur Verfügung gestellt. Dies erlaubt uns Jerry & Phil mal locker unter freiem Himmel zu betrachten...


oder Philipp im Backstagebereich, beim Stimmen einer seiner Gitarren zu besuchen.



Die nachfolgenden Bilder sind Stills vom Videomitschnitt des Live-Auftrittes. Die gute Stimmung wird durch das nächste Bild dokumentiert, bei dem man Jerry grosszügig Dankesküsse ans Publikum verteilen sieht :-)


Laut Jerry war nicht nur die Stimmung heiss, sondern natürlich auch die von Scheinwerfern zusätzlich eingeheizte Bühne. Dies veranlasste Jerry sich etwas freier zu machen und während dem Finale hielten es Beide nicht mehr auf ihren Stühlen aus...



Das letzte Bild übermittelte uns Sidi mit dem Hinweis, dass wir ja eventuell einen Wettbewerb veranstalten könnten. Welcher Song performt hier Philipp?



Wir sind ja aber nett und leisten uns darum diesen Scherz nicht... Natürlich gibt Phil hier "nur" ein Interview, dass gerade anschliessend ans Konzert geführt wurde.

Setlist - 28. Nai 2008
Just Alone This Night (including Hey Bo Diddley Intro)
Gsuechte Maa
Füür
Sixties Medley (Runaway - Doo Ron Ron - Be My Baby - Get Back)

So, wir hoffen nun die Nachfrage um mehr Infos über das Live-Comeback besser bedient zu haben. Im nächsten Blog dürften wieder aktuelle News den Haupteil des Eintrages ausmachen.

Freitag, 30. Mai 2008

it's only rock'n'roll, but we like it!

.
.

.
.
.
.
.
.
.
.
..
.
.

Am frühen Abend locker beim Soundcheck...
we've done it! Lang ist es her, seit die Wanted Men das letzte mal ein Konzert gaben. Jedoch, was sind schon läppische 12 Jahre oder so... nicht viel, wenn man die Musik im Blut hat. So kamen, sahen (und verloren) wir locker am letzten Mittwoch, als wir die ehrwürdige Bühne des Qbus in Uster rockten. Das ganze lief im Programm des Acoustic Song Contests ab. Fünf Bands unterhielten das zahlreich angereiste Publikum. The Wanted Men hatte die (ausgeloste) Ehre den Abend zu beschliessen. Jerry & Phil hatten sich vor wenigen Wochen auf ein kurzes Set geeinigt und daran wurde auch nicht mehr gerüttelt. Die Songauswahl gab ein schöner Einblick in unser Repertoire. Angefangen hat es mit dem Bo Diddley Beat, der in unseren Alt-Klassiker "Just Alone This Night" führte. Dann folgte unser "Gsuechte Maa", welcher sehr gut beim durchaus kritischem Publikum ankam. Ernster wurde die Stimmung dann bei "Füür" und entladen konnte sie sich dann bei unserem erweiterten 60's Medley "Runaway - Doo Ron Ron - Be My Baby - Get Back"... Vielleicht nahmen wirs zu locker, jedenfalls schlichen sich ungewohnt viele kleinere Fehler in unser Set. Vorallem die Übergänge klappten meist nicht wunschgemäss... dann gabs noch etwas Blattsalat bei Jerry, darauf wollen wir aber nicht weiter eingehen. Der Tag war auch in verschiedener Hinsicht speziell, wir liessen uns aber natürlich durch nichts davon abhalten zu spielen. Jedenfalls war der Auftritt alles andere als Langweilig und wurde auch durchaus herzlich beklatscht. Gewonnen hat dann verdienterweise die Gruppe "Deep Trip", die einen souveränen Auftritt hingelegt haben. Nichts destotrotz war es schön wieder mal ein Konzert zu geben und zu sehen wie das Publikum auf unser Spiel eingeht... Speziell bedanken wollen wir uns nebst den Veranstaltern, vorallem auch bei unseren treuen Fans, die den Weg nach Uster nicht scheuten. Thanks!

McSidi hat den Auftritt gefilmt, so dass wir zumindest hoffen können, vielleicht mal was davon hier zu sehen zu bekommen. Hoffen wir auch, dass die Zeit bis zum nächsten Gig deutlicher kürzer sein wird...

Samstag, 17. Mai 2008

Konzertvorbereitung

Gestern Freitag haben sich Jerry und Philipp ausschliesslich auf Ihren Auftritt am 28. Mai in Uster vorbereitet. In den 15 Minuten, die sie Zeit haben, sich gegen vier andere Bands zu präsentieren, wollen sie das Maximum herausholen. Die Mini-Setlist steht, jetzt wird nur noch an ein paar Details gefeilt, die dann live sowieso anders klingen werden als sie es jetzt proben... Dies ist aber nicht weiter schlimm, denn live sind die Wanted Men spontan und unberechenbar. Check 'em out!

Samstag, 10. Mai 2008

Cowboy

Der Cowboy, von welchem dieser Song handelt, war bei der Entstehung gerade mal acht Monate alt und hatte sowohl im übertragenen wie auch im wortwörtlichen Sinn Feuer in den Augen. Das beschriebene Lagerfeuer loderte irgendwo im Yukon, in der weiten Wildnis vom Kanadischen Norden...


Eine weitere Hommage an das Lagerfeuer, welches Philipp schon in seinem Song Campfire Light beschrieben hat. Da gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen. Das Management ist froh, kann auch dieser Take endlich hier veröffentlicht werden.

Cowboy
(Phillip Nyffenegger, 2005)

Ride cowboy ride
Ride on my lap
Straight into the fire
The Fire that burns
Burns in your eyes

Your eyes are burning
Burning like this campfire
That brings us the heat
The heat we need to survive
In this desert of snow and ice

Chorus

We don’t need the big city lights
We don’t need a mansion
We don’t need TV
I don’t need a job
We just need each other
And the campfire light

Hold onto a spark
Let it lift you to the sky
Of yellow, green and blue
Say hello to your neighbour
Say hello to your family

Chorus

Find the Northern light
Slide down on it and tell me
How does it look like?
Up there in the garden
Are the souls still alive?
Are the souls still alive?
Are the souls still alive?
Are the souls still alive?

Montag, 5. Mai 2008

Practice Session

Am vergangenen Freitag haben sich Jerry und Philipp ohne McSidi im Wollyhood Recording Studio getroffen. Eigentlich wollten sie an einem weiteren Original-Song von Philipp arbeiten ("Cowboy"). Schliesslich hat Philipp schon alleine ein paar Takes aufgenommen, Jerry hat ihn auch schon gesungen... es wäre an der Zeit, ein Demotake von diesem Song zu veröffentlichen. Bevor sie sich an "Cowboy" wagten, wollten sie aber zuerst noch eine mögliche Setliste für ihr Konzert am 28. Mai im Qbus in Uster durchspielen. Schliesslich haben sie an diesem Wettbewerb nur 15 Minuten Zeit, das Publikum für sich zu gewinnen. Deswegen sind die Jungs auch so sehr auf eure Unterstützung vor Ort angewiesen! Also nicht vergessen, 28. Mai im Qbus in Uster!

Zurück zum Freitag: Das Üben für den 28. Mai hat mehr Zeit beansprucht als geplant, sogar mehr Zeit als sie zur Verfügung hatten... Allerdings haben sie sich vor allem auf eine spezielle Pointe konzentriert...

Samstag, 26. April 2008

Was lange währt... Teil 2

Endlich ist es soweit. Wie auch schon im Blog angekündigt spielen die Wanted Men schon sehr bald live vor Publikum!!! Wichtig dabei ist vor allem, dass die Jungs "ihr" Publikum dabei haben, also brauchen sie auch genau Dich! Sie treten nämlich am Acoustic Song Contest in Uster auf, also an einem Wettbewerb, bei welchem das Publikum mitentscheidet, welche Band den Wettbewerb gewinnt. Der Anlass findet am Mittwoch, 28. Mai statt. Infos gibts hier ...

Es würde uns freuen, so viele Leute wie möglich auf unserer Seite zu haben! Darum kommt mit und tragt uns zum Erfolg! Wir werden uns auf unsere Art revanchieren...

Was lange währt... Teil 1

...wird endlich gut. Am 15. März haben wir im Blog von einer Vertonung einer Diashow geschrieben. Es freut uns sehr, mit ein bisschen Verspätung, diese Alinghi-Diashow jetzt exklusiv auf Youtube zu präsentieren. McSidi hat sich ein bisschen Zeit gelassen, OK, dafür lässt sich das Resultat sehen und hören. Die neue Eigenkomposition Alinghi gibts exklusiv nur im Clip zu hören. Was meint ihr dazu?

Bei der Session gestern Abend haben Jerry und Phil reichlich viele Songs gespielt und hatten sichtlichen Spass daran. McSidi hat wie immer alles aufgenommen... Wir werden sehen, was mit den Aufnahmen passieren wird... Kurz nach Mitternacht gab es dann für Jerry sogar noch einen Geburtstagskuchen mit Kerzen zum ausblasen...

Montag, 21. April 2008

Factory

"Danny and I worked together for 40 years - he was the most wonderfully fluid keyboard player and a pure natural musician. I loved him very much...we grew up together." — Bruce Springsteen

Die traurige Nachricht über den Tod von Danny Federici (Gründungsmitglied & Keyboarder der E Street Band), der am 17.4.08 einem Hautkrebs-Leiden erlag, erreichte die Wanted Men am Freitag Morgen. Allen war klar, dass sie sich am Abend wohl nicht nur einen Veterano für Danny gönnen werden, sondern wohl auch erneut einen Springsteen-Song aufnehmen werden. Die Wahl fiel schnell auf Factory, den Phil & Jerry schon eine Woche zuvor gespielt hatten. Den Song hatten sie zwar seit längerem in ihrem Repertoire, spielten ihn aber nur sehr selten. Konzentriert nahmen wir einige Takes davon auf, änderten jeweils leicht das Arrangement und waren schlussendlich mit dem Track zufrieden. McSidi mischte anschliessend das Master ab und somit können wir nun exklusiv ein weiteres Demo hochladen: Factory

Montag, 14. April 2008

Live im Studio

Letzte Woche trafen sich Jerry und Philipp alleine im Studio, ohne McSidi. Sie spielten zwei einstündige Sets und haben diese auch aufgenommen. Dem Management wurde folgende Setlist abgegeben:

Just Alone This Night
G'suechte Maa
Füür
60's Medley
Someone Like You
Long Black Veil (2 Takes)
Banks Of Ohio
--breack--
I Still Miss Someone
I Walk The Line
Dänk Nid Nah
I Wish I Were Blind
Wreck On The Highway
Linda Will You Let Me Be The One
Jersey Girl
Factory (3 Takes)
Cowboy
Honky Tonk Women

Dem aufmerksamen Blog-Leser fällt auf, dass sie einige Stücke spielten, welche selten, schon lange nicht mehr oder gar noch nie gespielt worden sind (Bsp. Linda Will You Let Me Be The One).
Veröffentlichen wollen wir aber hier momentan noch nichts.... More news later

Montag, 7. April 2008

No recording

Bei der Session letzter Woche war zwar Silvio anwesend, ja sogar Giorgio Blue hat die gesuchten Männer erneut besucht, aufgenommen wurde aber trotzdem nichts. Jerry musste leider spontan absagen. Ohne Jerry nützten es Giorgio Blue und Philipp aus, Songs zu spielen, welche Jerry nicht sonderlich gefallen und er deswegen auch nie singen wird... Allerdings haben sie nicht nur solche Songs gespielt sondern auch Stücke, welche in naher Zukunft aufgenommen werden. Darunter sind erneut Songs aus Nyffenegger's Feder, ein bisschen Rolling Stones und, last but not least, mindestens ein Schweizer Klassiker!

Montag, 31. März 2008

Johnnie W.

Sorry, dass wir vordergründig etwas aus dem Takt geraten sind. Im Hintergrund läuft aber wie immer Einiges. Fakt ist jedoch, dass sich twm letzte Woche nicht zum Musik machen getroffen haben. Ende dieser Woche wird nun aber jedenfalls wieder harmonisch gearbeitet :-)

Letzte Woche ist McSidi aufgefallen, dass Johnnie Walker gar nicht (mehr) auf dem Blog enthalten ist. Ist nicht ganz nachvollziehbar wo der Fehler passiert ist, jedenfalls beheben wir diesen hiermit gleich wieder. Im August 2007 nahmen wir diesen Alt-Klassiker von Marius Müller Westernhagen auf. Die Trinkerballade gehört zwar nicht zu Westernhagens grössten oder bekanntesten Hits aber uns gefällt das Lied ganz gut. Jerry kam auch schon mal in Verdacht, dass er sich zu stark mit dem Song identifizieren würde. Natürlich streitet er und hiermit auch das Management alles kategorisch ab... Enjoy!

Montag, 24. März 2008

Ostersession

Am Karfreitag um 12.00 trafen sich Jerry und Philipp für die Ostersession. Silvio ist einige Stunden später ebenfalls dazu gestossen. "Session" ist eigentlich das falsche Wort. Es war eher ein gemeinsames Zusammensein und Diskutieren. Das Management und die Wanted Men selber werden immer wieder angefragt, wo man von TWM einen Tonträger kaufen kann und wann sie endlich wieder einmal live auftreten. Somit wurden am Karfreitag vor allem diese beiden Themen besprochen.
Es wurde abgemacht, dass sich das Management um eine Auftrittsmöglichkeit der Wanted Men bemühen soll. Ob bzw. wann eine Single, EP oder ein Album erscheinen wird ist noch unklar... Priorität hat jetzt zuerst einmal ein Konzert, die Musik kann man ja auch im Internet hören... auch wenn das natürlich ganz anders ist als ein offizieller Tonträger der Wanted Men in den Händen zu halten...

Check back soon!

Samstag, 15. März 2008

feat. Girogio Blue

Schon wieder wurden die Wanted Men im Studio von Girogio Blue besucht! Der Fokus lag einerseits an der Vertonung von einer Bildershow, andererseits an einem Rolling Stones-Cover.
Zuerst zur Bildershow: Philipp hat dafür einen Song geschrieben und mit Jerry bereits aufgenommen. Giorgio Blue hat mit seinen Gitarrenlicks die Musik auf eine sehr schöne Art verfeinert. Der Ball liegt nun bei McSidi, die Musik mit den Bildern zu verbinden. Wir hoffen, das Resultat von diesem "sideproject" in der kommenden Woche hier und auf youtube publizieren zu können!
Nach der Session waren sich alle ziemlich sicher, dass wir heute diesen Rolling Stones-Cover veröffentlichen würden. Tags darauf, nach mehrmaligen hinhören, haben wir uns aber dagegen entschieden. Live im Studio ist der Song bedeutend besser gelungen als die dazugehörende Aufnahme. Von da her hoffen wir, nach der nächsten Session mit Giorgio Blue diesen Song ready zu haben. Wann das sein wird, wissen wir noch nicht...

Sonntag, 9. März 2008

Mexico


Nach den vielen Gerüchten der vergangenen Wochen melden sich die Wanted Men mit etwas ganz Neuem zurück. Dem Management wurde von der Session am Freitag ein ganz spezielles Take zur Veröffentlichung abgegeben. Wir werten dies als Zeichen der Motivation, dass die gesuchten Männer überhaupt nicht müde sind. Im Gegenteil, sie sind experimentierfreudig und haben sich wieder einmal einen autobiographischen Song aus Phillips Reisejahren vorgenommen. Have fun.

Mexico
(Nyffenegger, 2005)

The barks of the dogs
Are breaking up the silence
Of another holy night
Deep, down in Mexico

Not all of them will survive
To see the sunrise in the morning
It’s hard to find some food
Too much traffic on the road

Their graveyard is the asphalt
Their bodies will dry out
Their smell begins to rise
Mixing with the garbage’s stench

The air is so thick
Could cut it with a knife
The blue sky gone brown
How can people stand to live here?

I’m riding on the libre
Through a thousand pueblos
Over a billion topes
Deep down in Mexico

Mittwoch, 5. März 2008

Wir hätten da noch einige Fragen...

Der twm-Sorgenbriefkasten glühte beinahe in den letzten Tagen und Stunden. Verängstigte Fans und beunruhigte Blogleser bombadierten das Management mit Fragen, die sich vor allem auf die letzten zwei Einträge bezogen. Einerseits wurde die gelungene Cover-Version des Ronettes Klassikers Be My Baby fast durchwegs gelobt. Viele Leser und Hörer zeigten sich aber besorgt und wollen Anzeichen einer Splittung von twm oder eines handfesten Streites ausgemacht zu haben.



Einer jungen, attraktiven Musikjournalistin gelang das schier unmögliche… ein aktuelles Interview mit McSidi - dem gesuchten Mann im Hintergrund und an den Reglern…

Wir bekamen die Bewilligung einen kleinen Auszug daraus exklusiv abzudrucken:

F: Hast Du in den letzten Nächten gut geschlafen?
A: Danke der Nachfrage. Die Eröffnung gefällt mir, hat Potential. (lacht) Nein, sleepless as usual.
F: Also ist was dran an den Gerüchten. Gehen die Wanted Men bald getrennte Wege?
A: Ahhh. Wir haben doch noch gar nicht Sommer. Wieso versucht man denn schon das Sommerloch zu stopfen? Es gibt keine Probleme, im Gegenteil…
F: Entschuldige aber es sieht doch schon so aus, als habe Philipp das Ruder an sich gerissen und Be My Baby im Alleingang produziert und…
A: Ja genau! Hast Du dir den Take überhaupt schon angehört?
F: Klar! Und er gefällt mir übrigens sehr gut.
A: Eben. Hast Du Philipp darauf singen gehört? Für mich klang es ganz klar nach Devil & Angel, also Jerry und Bea - unsere wunderbare Gastsängerin. Mir ist schon klar worauf Du ansprichst aber schon daran sieht man, dass Philipp dies nicht im Alleingang hinkriegt. Im Übrigen will er das auch überhaupt nicht. The Wanted Men ist ein Bandprojekt und das wird auch so bleiben.
F: Fakt sei aber, dass Philipp recht verstimmt war, weil der Song nicht abgemischt wurde und laut dem Blog war ja auch alles seine Idee. Somit kann doch keine Rede von „heiler Welt“ sein?
A: Internet, Blog, Medien… wenn es sie noch nicht gäbe müsste ich es glaub gerade erfinden. Wär ja gar nicht lustig. Hör mal, das läuft ganz anders ab als dass sich das Du und der Rest der Welt vorstellt. Das läuft alles völlig locker ab aber eben durchaus professionell, wenn es dann sein muss. Da wir alle noch andere Projekte am Laufen haben und eben nicht immer genügend Schlaf kriegen, ist die Harmonie nicht toujours vorhanden. Wir kennen uns aber alle schon lange genug, so dass alle gut damit umgehen können.
F: Schön und gut aber das hört sich für mich jetzt auch eher nach Zweckoptimismus an.
A: Das haben wir gar nicht nötig. Schau, als wir 3 Stunden an Be My Baby gearbeitet hatten, war die Zeit einfach nicht reif für eine gute Abmischung. J und P müssen einfach am Ende noch etwas anderes jammen damit sie wieder herunterkommen. In dieser Zeit konnte ich zwar schon einige Songs „mastern“ aber diesmal gings einfach nicht. Unsere Schallabdichtung ist leider ziemlich durchlässig und wenn Du schwierige Parts bearbeiten musst, während im Hintergrund Livemusik gemacht wird, geht das halt meistens in die Hose.
F: Okay, das ist verständlich aber warum musste Philipp dann den Song am Sontag alleine abmischen?
A: Jaja, Phil Home Alone (grinst). Sagen wir mal, dass er halt das Pech hat in der unmittelbaren Nähe des Studios zu wohnen. Es wäre nicht nötig gewesen den Song fertigzumachen aber das zeigt halt, wie motiviert Phil noch ist. Dafür darf er dann auch etwas jammern und die verdienten Lorbeeren einheimschen. Hat er ja auch gut hingekriegt, obwohl Du schon sehen musst, dass nun ein guter Mix von unzählig vielen Möglichen entstanden ist. Dieser Song mit dem Material, dass wir in den 3 Stunden eingespielt hatten, eröffnet grandiose Möglichkeiten. Geduld ist sicherlich keine Stärke von uns, somit lieben wir es gerne rough & real und so entstehen auch die meisten Takes. Der Blogeintrag wurde wohl ziemlich von Philipp beeinflusst. Dass alle Ideen zum Song von ihm stammten, kann ich so nicht 100pro bestätigen. Mir kommt es nähmlich so vor, als dass ich Bea ins Spiel brachte… obwohl… Jerry würde diesen Part wohl sich zuschreiben lassen. (lacht)
F: Dann scheint ja wirklich alles halb so schlimm zu sein. Ich hoffe wirklich, dass es Euch noch lange geben wird.
A: Merci. Die Anzeichen stehen gut dafür. Es läuft im Augenblick Einiges im Hintergrund, was noch nicht allerseits bekannt ist.
F: Oh! Spannend! Insiderinfos bitte…
A: Kann nicht viel sagen… nur… Konzert, Single, Jodeln und und und…
F: Jetzt nur nicht aufhören. Wir wollen Details… bitte…
A: Normalerweise schlage ich einer hübschen Frau wie Dir nichts aus aber heute muss ich leider standfest bleiben. Du willst doch nicht am Schluss daran Schuld sein, dass wir doch noch in einen ernsthaften Zwist schlittern?

Okay, soweit das uns vorliegende Interview. Das tönt doch schon sehr vielversprechend und positiver als man befürchtet hatte. Dann melden wir uns in Bälde wieder mit einem regulären Update.

Sonntag, 2. März 2008

Be My Baby

Wir beziehen uns auf unseren letzten Blogeintrag. Philipp war recht verägert, weil am Freitag an der Session kein Demo von Be My Baby abgemischt wurde. Drei harte Stunden ohne hörbares Resultat zum Veröffentlichen, störten Philipp dermassen, dass er seinen freien Sonntag opferte und sich im Wollyhood Recording Studio hinter die Regler setzte. Entstanden ist ein Take des 60’s Klassiker der Ronettes, zu dem es noch folgendes zu sagen gibt:

Es war Philipp’s Idee, diesen Song zu covern.
Es war Philipp’s Idee, diesen Song mit einer weiblichen Duett-Stimme (Bea) aufzunehmen.
Es war Philipp’s Idee, von Phil Spector’s Wall of Sound abzukommen.
Dieser Mix ist von Philipp.

Liebes- und Hassbriefe deswegen bitte direkt an Philipp adressieren.

Samstag, 1. März 2008

Drei Stunden...

...haben gestern Abend die Wanted Men an einem Song gearbeitet. Mit dabei war ein Gast, jemand, den wir schon von früher kennen: Bea!
Wir können natürlich jetzt einfach Bea die Schuld in die Schuhe schieben, nach drei Stunden proben kein fertiges Take zu haben. Dies wäre allerdings unfair, hat sie uns doch mit ihrem Background-Gesang immer wieder auf neue Ideen gebracht. Dabei war vor allem McSidi an den Reglern gefordert. Je mehr Aufnahmespuren desto mehr Abmischmöglichkeiten...

Nach drei Stunden Arbeit am gleichen Song fehlte die Kreativität und Spontanitiät, noch gross weiter zu proben oder zu jammen. Es wurden noch ein paar Songs angespielt, jedoch ohne ein ansprechendes Resultat zu erzielen. Was mit den gestrigen Aufnahmen passiert ist noch offen. Werden sie archiviert? Setzt sich Philipp in den kommenden Tagen noch hinter die Regler und versucht ein Take abzumischen? Time will tell.

Sonntag, 24. Februar 2008

A bunch of songs

Am Freitag wurde wieder einmal richtig viel Musik gespielt. Hauptanlass dafür, war der Besuch von Giorgio Blue, der uns an diesem Abend an der Gitarre verstärkte. McSidi nahm die ganze Session auf, so dass über 2h Material ins Archiv wanderten. The Wanted Men sind sicher, dass sie von den gemachten Aufnahmen noch einige Inspiration und gute Ideen für ihre weitere Entwicklung ziehen können. Der erfahrene Musiker gab einige Tipps, wie man Songs mit einfachen Mitteln etwas abwechslungsreicher gestalten kann. So spielten wir einige Stücke mehrmals, teils mit verändertem Speed oder versuchten einige der Gitarrentricks einfliessen zu lassen. Diesmal profitierte vor allem Philipp, dem es sichtlich gefiel mit Giorgio zusammen zu spielen. Bei den Aufnahmen zeigten sich einige Addons von der zweiten Gitarre als sehr gelungen, teilweise vermischten sich die beiden Gitarren nahezu perfekt zu einer scheinbar einzigen Spur.


















Musikalisch wurden natürlich einige Covers gespielt, da man darauf achtete, dass Giorgio die Songs wenigstens schon mal im Original gehört hatte. Da wurde von den Stones, Dylan und Springsteen abgekupfert, später kamen aber auch einige Originale (und Halb-Originale) wie G'suechte Maa, Füür, Dänk nid nah zum Zug. Sehr interessant war eine Version des G'suechte Maa mit zwei eingeschobenen, instrumentalen Breaks. Auch das relativ neue Dänk nid nah bekam einige interessante Inputs, die dem Song weiterhalfen.





The Wanted Men bedanken sich recht herzlich für den Besuch und hoffen, dass sich dies bei Gelegenheit bald einmal wiederholen lässt.




Jerry & Giorgio Blue relaxen bei einer der wenigen Pausen

Samstag, 16. Februar 2008

Spotlight

Nach der spontanen Secret Session gings am Freitag wieder zu Dritt zur Sache. Harte Arbeit wartet in den nächsten Monaten auf die Wanted Men. Das dies allen Beteiligten bewusst ist, zeigte sich gleich an der Arbeit am rough demo von Be My Baby. Nach zig Takes inkl. separaten Gitarrenspuren wurde das Demo vorläufig gespeichert aber ist damit wohl noch nicht vom Tisch. Danach wurden einige Ideen an Dänk nid nah ausprobiert, die aber noch nicht richtig zu gefallen wussten. Zur Auflockerung erklangen Sweet Old World, Campfire Light und Füür ohne Aufnahmestress. Dann wurde nach langer Zeit wieder mal die Videokamera gezückt und drei komplette Songs wurden aufgezeichnet. Dies um auch die visuelle Entwicklung zu protokollieren und allenfalls an der Bühnenpräsenz zu arbeiten. Interessantes Thema aber davon ein andermal mehr...

Dienstag, 12. Februar 2008

Secret Session

Jerry und Philipp haben sich heute Morgen spontan zu einer Session im Wollyhood Recording Studio getroffen. McSidi hat den Jungs letztes Mal ziemlich eingeheizt, da nicht jedes Mal ein Song perfekt gespielt oder gesungen worden ist. Üben üben üben war also die Devise. Untenstehend ist die heutige Setliste, welche Jerry und Philipp dem Management übergeben haben. Einige der Songs wurden offenbar mehrmals nacheinander gespielt.

Just Alone This Night (Guitar: Washburn 6 String)
Wanted Men/G'suechte Maa (6 String)
Füür (6 String)
Runaway/Da Doo Ron Ron (6 String)
Dänk Nid Nah (6 String)
Be My Baby (6 String)
Let It Be Me (6 String)
Leader Of The Pack (6 String)
Dead Flowers (6 String)
Sweet Old World (Guitar: Martin 12 String)
Füür (12 String)
Delia's Gone (12 String)
This Land Is Your Land/Pay Me My Money Down/Buffalo Gals (12 String)
Banks of Ohio (12 String)
San Felipe Road (12 String)
Campfire Light (12 String)
Be My Baby/Only The Lonely (12 String)

Auffallend an der Setliste ist, dass "Füür" zwei Mal gespielt worden ist, jeweils mit verschiedenen Gitarren. Zudem tauchen hier ein paar neue Covers auf (Be My Baby (2x), Let It Be Me, Leader Of The Pack).

Samstag, 2. Februar 2008

Dänk nid nah

Dänk nid nah, es gaht verbii (Take 1)

In der 14 tägigen Pause waren die gesuchten Männer ziemlich produktiv. Jerry übersetzte ein paar Songs von Grössen wie Kristofferson, Dylan etc. auf Schweizerdeutsch, Philipp schrieb an neuen Songs und entdeckte neue Covers, McSidi strotzte nur so von Ideen für die Zukunft…
Bevor wir aber von der Zukunft sprechen, sollten wir zuerst einmal mit der Gegenwart zu Recht kommen. Die ist nämlich nicht ganz einfach zu bewältigen, deswegen können sich die Jungs auch nicht mehr so regelmässig treffen wie im letzten Jahr. Aufmerksamen Blog-LeserInnen ist dies schon lange aufgefallen… Kommt der Frühling, kommt Besserung, hoffen wir zumindest.

Gestern Abend waren die Jungs richtiggehend hungrig nach Musik! Kaum waren alle beisammen, wurde schon im lockeren Stil losgejammt. Dabei wurden auch ein paar Perlen gespielt, welche vor allem McSidi erfreuten, Jerry sich allerdings noch daran gewöhnen muss…

Im Studio wurde wieder einmal etwas anderes gespielt als sich Philipp das vorgestellt hatte (Philipp, dänk nid nah, es gaht verbii). Die Übersetzung des Dylan-Klassikers Don’t Think Twice ist Jerry sehr gut gelungen. Das Demo von gestern Abend ist ebenfalls gut gelungen. Unsere Jungs werden an diesem Song sicher noch viel arbeiten, bietet er doch sehr viele verschiedene Möglichkeiten, wie man ihn spielen kann. Hier ist mal ein erstes Take.

Dänk nid nah, es gaht verbii (Don’t Think Twice)
(Dylan/Fischer)

Es hät kein Sinn dass Du mi aahschreisch
Es isch doch eh scho alls egal
Es hät kei Sinn dass Du mich aahülsch
Dass Du eimal furtgasch isch doch ganz normal
Wänn Du uf’stasch am morge früe
Und us em Fänster luegsch
Dänn bi i lang scho furt und uf de Strasse d’russ
I bin nur gange bevor Du mi furt jagsch
Aber dänk nid nah es gaht verbii

Bitte dräh kei Liecht uf will i bruch e’keis
Wänn i eimal nei säg, dänn isch nei
Hey, bitte dräh kei Liecht uf will i bruch ’keis
I find mi wäg im dunkle au
Ganz heimlich wünsch i mir dass Du no öppis liebs seisch
Chöntsch ja säge dass mi trotzdem no magsch
Aber I weiss dass Du Di mit em rede e bits plagsch
Drum dänk nid nah, es gaht verbii

Hey bitte hör jetzt uf mit mir z’striite
La mi 5 Minute no in Rueh
Bitte hör jetzt uf mit mir z’striite
Ich lose Dir scho lang nüm zue
I frög mi eh wieso Du mir öpis bedüted häsch
Früner bisch mal anders gsi so lieb wie es Chind
Aber das ändert sich halt mängisch sehr schnell
Dänk nid nah, es gaht verbii

I lauf uf’re lange dunkle Strass
Wo si ane füert das weiss i nid
I gah uf’re lange dunkle Strass
Ich weiss nur es isch lang scho z’spat
Dass Du schlächt zu mir g’si bisch
Das cha i eigentlich nid säge
Nur dass i soviel Zit mit Dir vertah han
Das liit mir uf em Mage
Und i kann die ganzi Blödheit eifach nüme erträge
Aber dänd nid nah, es gaht verbii

Sonntag, 20. Januar 2008

Füür

Dä isch für Dich, Tamara.

Füür
(Philipp Nyffenegger, 22.11.2007)

En Helm wird zur Chille use treit
Läbe chunnt, Läbe geit
Träne flüüset über jedes Gsicht
Wo isch de Maa wo de het treit

S’Gotteshuus isch pumpevoll mit Lüüt
Jede het ihn kennt, jede chas nöd glaube
Jede hets chönne träffe, Dich und mich
Es herscht e Leeri, wie es schwarzes Loch
I mier

De Verluscht isch wahnsinnig gross
Nöd wägem alte Huus, wen kümmert das bloss?
Es alts Bild a de Wand
En Stuhl wo isch gmalet vo Hand
Er het sie welle rette, die Statussymbol
Wo nüt tüend nütze für euises Wohl

Es gitt Mensche die säget, sie gönd dur s’Füür
Er hets nöd gseit sondern tatsächlich gmacht
Wievill er zahlt het, das isch
Vill z’tüür

Ei Frau, zwei Chind, es Huus ufem Land
D’Harmonie isch zerstört, d’Idylle treit es schwarzes Gwand
Lehn Dich a minni Schultere
Ich gib Dier halt , da, ich riich Dier e Hand
Vo mier

S’Knarre vom Balke chunnt unverhofft
Wer het das dänkt, das gitts doch nöd
500 Jahr het er s’Huusdach treit und jetzt
Und jetzt und jetzt
Und jetzt und jetzt…
Bricht er ii

Montag, 14. Januar 2008

2008 - it's a hard life

Samstag Nacht wurde wieder mal richtig geschuftet in unserem Studio. McSidi verbrachte zwar mehr Zeit mit ungläubigem Kopfschütteln als mit dem Bedienen seiner Regler aber am Einsatzwillen aller Beteiligten lag dies nicht. Von angeschlagen, krank (Philipp) bis dauerhustend, verliebt (Jerry) liest sich der Insider Bericht dieses Abends. Dennoch gabs auch Positives, wie unser Mann am Tascam berichtete. Trotz aller Widrigkeiten waren alle scharf, endlich wieder mal Musik zu machen und so erstand eine eindruckvolle Playlist, wenn da nur die stimmlichen Probleme von Jerry nicht wären:

hard working men '2008

Wanted Man - Runaway - Stand By Me - Jersey Girl - Wreck On The Highway - I Wish I Were Blind - Born To Run - Back In Your Arms Again - Don't Think Twice - Füür - Forever Young - Get Back - Gsuechte Maa - Dead Flowers und Delia's Gone

real pain is in the air

Laut Sidi war Jerrys Gesang vorallem bei den fettgedruckten Songs aussergewöhnlich und bis auf Wreck On The Highway meinte er das durchaus sogar im positiven Sinn. Nun bleibt uns nichts weiteres übrig, als zu wünschen, dass auch bald wieder was aufnahmewürdiges aus dem Studio erscheint. Philipps Eigenkomposition Füür nähert sich zumindest Qualitativ der Vollendung. Ein starker Song zu einem bewegendem Thema. Näheres hoffentlich bald hier auf dem Blog.